VfB Bühl II mit Arbeitssieg gegen das Schlusslicht

26. September 2016

VfB Büh II : SC Baden-Baden 3:0

Trotz guter Besetzung, unter anderem spielte der Torjäger des Landesligateams Isuf Avdimetaj in der Bühler Zweiten, tat man sich gegen das noch punktlose Schlusslicht sehr schwer. Nach gutem Auftakt, Danny Besirovic traf nach guter Flanke von Maxime Daeffler den Pfosten, lief beim VfB Bühlk nicht mehr viel zusammen. Der SC Baden-Baden stand sehr tief, verteidigte mit acht Mann, war aber bei den gelegentlichen Kontern sehr gefährlich. So hätte der Gast nach knapp 20 Minuten in Führung gehen müssen, als der routinierte Hicham El Barhami nach Doppelpass mit dem schnellen Elijah Schmidgen frei vor Bühls Torhüter Jacob Groll auftauchte, aber aus kurzer Entfernung an Groll scheiterte. Bühl machte sich das Leben selbst schwer und versuchte vor allem mit Dribblings durch die Mitte zum Erfolg zu kommen. Immer wieder lief man sich in der dichten Abwehr fest anstatt den Weg über die Außenbahnen zu suchen. Nach einer halben Szunde dann die glückliche Bühler Führung. Sener Hacalar schlug einen Freistoß fast von der Seitenauslinie flach vor das Gästetor und der Ball kullerte an Freund und Feind vorbei zur allgemeinen Überraschung ins lange Toreck. Dem starken Gästetorhüter Meik Hausberger war woll die Sicht versperrt. Nach der Pause agierte der VfB Bühl etwas klarer und druckvoller und Sener Hacalar und Isuf Avdimetaj hatten gute Torchancen. Meik Hausberger konnte aber jeweils parieren. Nach einer Stunde erwies Scheidgen seinem Team einen Bärendienst und musste nach einer Tätlichkeit den Platz verlassen. Als wenig später erneut Hacalar nach guter Vorarbeit von Avdimetaj das 2:0 erzielte war die Partie entschieden, auch wenn der Gast nie aufsteckte. Der VfB Bühl hatte in der Schlussphase noch einige gute Torchancen, von denen Isuf Avdimetaj eine nach guten Steilpass von Maxime Daeffler zum 3:0 nutzen konnte.

BB