VfB Bühl im Murgtal gefordert

10. November 2016

Spvgg Ottenau : VfB Bühl

Sonntag 14.30 Uhr

(Landesliga) 

Erneut eine schwierige Auswärtsaufgabe steht für den VfB Bühl auf dem Programm. Es geht ins Murgtal zur Spielvereinigung Ottenau. Die Gastgeber belegten in der Vorsaison in der Bezirksliga nach einem tollen Endspurt (21 Punkte aus den letzten acht Spielen) den zweiten Tabellenplatz und sicherten sich in der Relegation gegen den SV Rammersweier den Aufstieg in die Landesliga. Mit Klassenerhalt hat Trainer Thomas Gerold (4. Saison) das Saisonziel recht bescheiden formuliert, denn sein Team hält in der neuen Liga hervorragend mit. 17 Punkte und Platz 10 stehen bisher zu Buche und mit einem Sieg gegen Bühl könnte man die VfB’ler in der Tabelle überholen. Ganz überraschend kommt das bisher gute Abschneiden der Murgtäler nicht, denn zahlreiche Akteure haben schon vor sechs Jahren mit Ottenau in der Landesliga gespielt. Zudem haben einige Akteure auch schon Erfahrungen in der Verbandsliga gesammelt. Ein starker Torhüter – Dirk Glaser-, eine kompakte gut eingespielte Abwehr sowie eine spielstarke, mit gleich mehreren torgefährlichen Spielern besetzte Offensive zeichnen den SV Ottenau aus. Im Aufstiegsjahr erzielten mit Florian Hornung (17 Tore), Daniel Witte (12) Sandro Cuttica und Patrick Ebler (je 11) gleich vier Spieler mehr als 10 Tore. Ebler (5), Cuttica (5) und Witte (3) haben auch in der Landesliga schon gezeigt, dass sie nur schwer auszuschalten sind. Hier wird die Bühler Abwehr um Max Fischer und Goran Dragojevic besonders gefordert sein. Am letzten Wochenende konnte das Derby gegen den SV Sinzheim in Bühl nicht gespielt werden, da der Platz durch den Regen stark aufgeweicht war. Die Bühler hatten also eine Pause und können so gut ausgeruht nach Ottenau reisen. Gegenüber dem letzten Spiel in Freistett kehren wohl Kapitän Max Fischer und Michel Muscatello ins Team zurück. Dadurch sollte der Abwehrverbund wieder stabiler als zuletzt stehen. Im Mittelfeld dürften Christoph Lusch und Simon Maurath wieder mit dabei sein, so dass im Spiel nach vorne wieder mehr Ideen zu erwarten sind. Wichtig wird neben einer guten Defensivarbeit auch sein, dass der VfB Bühl im Spiel nach vorne wieder mehr Gefährlichkeit entwickelt. Positive Ansätze waren zuletzt da, aber die Angriffe müssen auch konsequent zu Ende gespielt werden. Aus den letzten drei Auswärtsspielen holten die Bühler nur einen Punkt. Die Favoritenrolle dürfte demnach bei den Gastgebern liegen.

BB