VfB Bühl mit guter Leistung in Durbach

3. September 2017

TuS Durbach : VfB Bühl 1:1

(Landesliga)

Etwas glücklich, aber auf Grund einer engagierten Leistung nicht unverdient, hat der VfB Bühl beim Favoriten TuS Durbach einen Punkt geholt. Beim Gastgeber fehlte mit Torjäger Jan Philipowski ein sehr wichtiger Mann, beim VfB Bühl waren Felix Oser (Urlaub) und Tillmann Schäfer (verletzt) nicht dabei. Die Bühler begannen gut, liefen die Durbacher Abwehrspieler energisch an und zwangen diese so zu einigen Fehlern. Schon nach zwei Minuten hatte Steven Knosp die erste Chance für Bühl. Nach einer Sauer-Flanke kam der Ball nach zu kurzer Abwehr zu Knosp, der aber nicht direkt abzog, sondern noch einmal ins Dribbling ging und den Ball letztendlich vertändelte. Nach 10 Minuten ging der VfB Bühl in Führung. Marc Albrecht eroberte im Mittelfeld den Ball, schickte Nico Bohn steil, der sich im Laufduell gegen Matthias Ritter behauptete. Kurzer Blick, präziser Querpass und der mitgelaufene Yannik Sauer drückte den Ball aus 5 Metern über die Linie. Wenig später verletzte sich Christoph Lusch und musste schon früh ausgewechselt werden. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Gastgeber besser ins Spiel und waren vor allem bei Standards extrem gefährlich.  Vor allem wenn die langen Ritter, Vogt und Ohler mit nach vorne kamen, brannte es einige Male im Bühler Strafraum. So auch in der 24. Minute, als Ali Büyükasik einen Kopfball von Gino Vogt von der Torlinie kratzte und Simon Maurath den Nachschuss von Said Saglam ebenfalls auf der Linie abblockte. Bei zwei gefährlichen Fernschüssen von Saglam, die auf dem schlechten Rasenplatz gefährlich aufsetzten, zeigte sich Bühls Torhüter Marcel Lang hellwach und parierte gut. Bühl konnte sich immer wieder befreien, schaltete gut um und hatte einige gute Angriffe. So setzte  der junge Simon Ginetto kurz vor der Pause zu einem 60-Meter-Sprint aus der eigenen Hälfte an. Sein Abspiel erreicht Steven Knosp, der aber nicht direkt abzog, sondern auf Simon Maurath zurück legte. Der Schuss von Maurath aus 16 Metern strich aber knapp am Durbacher Tor vorbei.  Wenig später erneut ein Bühler Konter, dieses Mal sogar in Überzahl, aber  das letzte Anspiel war nicht  exakt genug und die Chance verpuffte. Hier lag das 2:0 für Bühl in der Luft. In der letzten Minute der ersten Hälfte hatte Bühl dann aber großes Glück, dass Gino Vogt einen Kopfball nach Freistoßflanke von Ritter freistehend neben das Bühler Tor setzte.  Die erste Chance nach der Pause hatte der VfB Bühl, als Nico Bohn, der ein starkes Spiel machte, sich den Ball nach einem langen Dribbling etwas zu weit vorlegte und Torhüter Lukas Grothmann noch retten konnte. Danach zeigte Durbach dann, warum man zu den Favoriten auf einen der vorderen Plätze zählt. Dennis und Oliver Bienias kurbelten zusammen mit Kapitän Jannik Riether das Durbacher Spiel an. Man versuchte immer wieder den kantigen Dany Paris ins Spiel zu bringen, der  sich mit Michel Muscatello packende Zweikämpfe bot. Der Bühler blieb auf der ungewohnten Innenverteidigerposition klarer Sieger. Zehn Minuten nach der Pause kam Durbach sehr glücklich zum Ausgleich. Julian Welle wollte einen langen Ball aus dem Durbacher Mittelfeld klären und traf den Ball  so unglücklich, dass dieser den Weg aus 25 Metern an Torhüter Marcel Lang vorbei ins eigene Tor fand. Fast hätte Durbach noch in der gleichen Minute die Bühler Unsicherheit genutzt, denn Said Saglam tauchte frei vor Lang auf, der mit einer Glanzparade den Führungstreffer verhinderte. Durch Raphael Bauhöfer und  den eingewechselten Andreas Vogel hatte Durbach weitere gute Chancen, aber erneut war Marcel Lang auf dem Posten. In der Schlussphase setzte dann der VfB Bühl zwei gefährliche Konter und verpasste dabei den Siegtreffer. Zunächst ließ sich Yusuf Büyükasik  den Ball frei vor dem Gästetor noch abjagen, danach legte sich Jannik Sauer nach tollem Anspiel von Nico Bohn den Ball etwas zu weit vor. So blieb es beim letztendlich verdienten Unentschieden, mit dem sicher beide Teams gut leben können.

Schiedsrichter Michael Kemtner leitete souverän und hatte mit der zwar kampfbetonten, aber fairen Partie keine Probleme.  

BB