VfB Bühl mit Personalproblemen

23. August 2018

VfB Bühl : SV Freistett

Samstag 17.00 Uhr (Landesliga)

Den Start in die neue Landesligasaison hat man sich beim VfB Bühl sicher anders vorgestellt. Zwei Niederlagen aus drei Spielen und dazu noch die 0:5 Packung im Pokal beim SV Sinzheim schlagen kräftig aufs Gemüt. Eigentlich hatte man erwartet, dass der breiter aufgestellte Kader – kein Spieler hat den VfB Bühl verlassen und vier Neue kamen- sich positiv auswirkt. Allerdings steht der große Kader derzeit nur auf dem Papier. Trainer Alexander Hassenstein muss immer wieder improvisieren, da zahlreiche Spieler wegen Krankheit, Verletzung, beruflich oder durch Urlaub bedingt fehlen. Auch gegen den SV Freistett bessert sich die Situation nicht, vor allem in der Abwehr gehen die Bühler auf dem Zahnfleisch. Der ohnehin schon ausgedünnte Defensivverbund wird durch die Verletzung von Christoph Lusch weiter reduziert. Gut möglich, dass Neuzugang Benjamin Göhringer gegen Freistett in die Innenverteidigung rückt, um für zuletzt vermisste Stabilität zu sorgen. Die schwache Leistung in Durbach alleine an den personellen Engpässen fest zu machen wäre allerdings zu einfach. Die Bühler hatten 15 Spieler mit Landesligaerfahrung mit dabei, was eigentlich für eine bessere Leistung hätte reichen müssen. Durch sehr viele Fehler im Spielaufbau und zahlreiche Stellungsfehler begünstigte man den Sieg der in der Offensive sehr starken Durbachtäler.

Beim SV Freistett gab es vor der Saison einen gewaltigen Umbruch. Mit Andreas Huber, Sven Reichmann, Thomas Schneider, Fabian Heinz oder Heiko Zimmer haben langjährige Leistungsträger die Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Mit zwölf Neuzugängen und Christian Faulhaber (FC Lichtenau) als neuem Übungsleiter will man dennoch eine gute Rolle in der Landesliga spielen. Der Kader wurde deutlich verjüngt, auch wenn der Oberliga erfahrene Toni Hagen (Lichtenau) schon ein alter Hase ist. Neben Hagen ein weiterer spektakulärer Neuzugang ist Rückkehrer Manuel Buß (Tor) vom SV Oberachern. Der Start in die Saison verlief für Freistett ähnlich schlecht wie für die Bühler. Einem 4:1 Erfolg zum Auftakt gegen den SV Ottenau stehen zwei deutlich Niederlagen gegen Elchesheim (1:4) und Sinzheim (0:3) gegenüber. Beide Mannschaften wollen sich mit einem Sieg in Richtung Mittelfeld der Tabelle verabschieden. Wichtiger ist aber, mit einer guten Leistung das Selbstvertrauen in der Mannschaft zu heben und eine positive Grundlage für die kommenden Spiele zu legen.

Mit welcher Mannschaft Trainer Hassenstein am Samstag beginnen wird, entscheidet sich erst kurz vor dem Anpfiff. Sicher ist, dass mit Kapitän Max Fischer, Christoph Lusch, Felix Oser, Nico Bohn, Michel Muscatello und Julian Welle wieder eine halbe Mannschaft fehlen wird.

BB