VfB Bühl möchte das Jahr mit einem Sieg beenden

8. Dezember 2016

VfB Bühl : TuS Oppenau  

Samstag 14.30 Uhr (Landesliga) 

Noch ein Spiel steht in der Landesliga auf dem Programm, dann gehen die Teams in die wohlverdiente Winterpause. So ganz gelegen kommt dem VfB Bühl die Pause nicht, denn in den beiden letzten Spielen zeigte man gegen die Spitzenteams aus Hofstetten und Rastatt gute Leistungen und siegte jeweils verdient. Jetzt geht es gegen die TuS Oppenau, die im Vorjahr den dritten Tabellenplatz holte und mit zu den Anwärtern auf die Aufstiegsplätze zählt.

Vor der Saison gab es beim TuS Oppenau kaum Veränderungen. Nur Marcus Mayer hat den Platz auf dem Spielfeld mit der Trainerbank gewechselt und leitete das Spiel jetzt von außen. Da einige Spieler den Weg aus der eigenen Jugend und auch von Fremdvereinen nach Oppenau fanden, ist der Oppenauer Kader breit aufgestellt. Aktuell ist Oppenau punktgleich mit dem VfB Bühl Siebter der Tabelle; da hatte man schon etwas mehr erwartet. Rückhalt des Teams ist der starke Torhüter Jose Poveda. im Mittelfeld zieht Simon Vogt zusammen mit Dominic Huber die Fäden. Bei Standards sind die Gäste extrem gefährlich. Entweder zieht der schussstarke Patrick Braun mit dem linken Fuß hart und scharf ab oder Vogt zirkelt den Ball auf seine kopfballstarken Mitspieler. Zuletzt nur selten zum Einsatz kam der dribbelstarke, aber verletzungsanfällige Ali Abdalla. Sollte er am Samstag mit dabei sein, muss man seine Tempoläufe frühzeitig stoppen, denn in Strafraumnähe ist Abdalla brandgefährlich.

Zu viel Respekt vor der Oppenauer Offensive braucht man aber nicht entwickeln, denn zuletzt war auf die Bühler Abwehr und Torhüter Jakob Groll Verlass. Weder gegen Hofstetten noch zuletzt beim starken SC/DJK Rastatt ließen Kapitän Max Fischer und seine Abwehrkollegen etwas anbrennen. Da auch Simon Maurath und Christoph Lusch auf den Sechser Positionen zuletzt sehr stark agierten und die Räume eng machten, hatten die gegnerischen Angreifer nur wenig zu lachen. Das soll auch gegen den TuS Oppenau so bleiben, auch wenn der Einsatz von Abwehrspieler Felix Oser wegen Muskelproblemen fraglich ist. Mit Neuzugang Aman Aydeniz steht aber ein Vertreter parat, der in Rastatt nach seiner Einwechslung absolut überzeugen konnte. Im Vorspiel holte der VfB Bühl mit einem überzeugenden 3:0 seinen ersten Saisonsieg. Dabei erzielte Torsten Kratzmann einen Doppelpack und Yannik Sauer steuerte das dritte Tor bei. Kratzmann steht leider schon seit einigen Wochen wegen einer Verletzung nicht zur Verfügung. Ebenso fehlen am Samstag Manuel Seifried, Sener Hacalar und Ali Büyükasik.

Dennoch sollte der VfB Bühl stark genug sein, die Punkte in Bühl zu behalten um am Abend mit der richtigen Stimmung in die Winterfeier des Vereins zu starten.

BB