VfB Bühl muss punkten

6. Mai 2016

Samstag 17.00 Uhr

VfB Bühl : 1. FC Rielasingen-Arlen

(Verbandsliga)

Die Luft in der Verbandsliga wird für die Bühler immer dünner. Nach der deutlichen 3:6 Niederlage beim SV Endingen stehen die Bühler nicht nur auf einem Abstiegsplatz, sondern auch die Gemütslage ist im Keller. Nicht nur die Höhe der Niederlage schmerzte, auch die gezeigte Leistung gibt wenig Anlass zur Hoffnung, dass aus den verbleibenden drei Spiele noch die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt geholt werden. Jetzt kommt ausgerechnet der bärenstarke Tabellenzweite 1. FC Rielasingen-Arlen nach Bühl und das Team von der Schweizer Grenze kann mit einem Sieg fast schon sicher die Vizemeisterschaft eintüten. Entsprechend motiviert wird die Mannschaft von Oliver Hennemann zu Werke gehen, denn der Aufstieg in die Oberliga soll über die Relegation geschafft werden. Hennemann wird seine Trainertätigkeit nach acht Jahren beenden, steht dem Verein aber als sportlicher Leiter weiter zur Verfügung. Der Gast ist in allen Mannschaftsteilen hervorragend besetzt und hat mit Alexander Stricker (16 Saisontore) einen Top-Torjäger Neben Stricker stehen mit Frank und Sebastian Stark (er kam mit der Empfehlung von 22 Toren aus der Landesliga), weitere torgefährliche Spieler im Kader. Drei Winterzugänge, darunter mit Alen Lekawski vom Oberligisten SC Pfullendorf ein echter Mittelstürmer, haben die Qualität weiter angehoben. In den letzten Wochen lief es nicht ganz rund, denn gegen Abstiegskandidat Solvay Freiburg gab es nur ein 0:0 und gegen den FC Auggen wurde sogar Zuhause 0:2 verloren. Am Wochenende gab es aber im Derby gegen den FC Singen 04 vor 1000 Zuschauern ein 2:1 Erfolg, so dass das Selbstbewusstsein wieder deutlich gestärkt ist. Probleme gibt es aktuell auf der Torhüterposition. Stammtorhüter Jürgen Rittenauer erlitt vor zwei Wochen einen Kreuzbandriss, der erfahren Vertreter Arkadius Patyk zog sich gegen Singen eine Schulterverletzung zu. Gut möglich, dass in Bühl A-Junioren Keeper Jim-Aaron Ammann zum Einsatz kommt.

Der VfB Bühl taumelt in den letzten Spielen dem Abstieg entgegen. Zu viele einfache Fehler, technische Probleme und bei dem ein oder anderen Akteur auch konditionelle Mängel führten unweigerlich zu unbefriedigenden Ergebnissen. Ein Grund für die negative Entwicklung sieht Trainer Jürgen Schnurr zurecht in der dünnen Trainings-beteiligung. Durch Verletzungen, Erkrankungen oder berufliche Gründe lassen sich die Abwesenheitsgründe zwar immer nachvollziehen, aber Fitness und Spielverständnis leiden natürlich. Gegen Endingen versuchte Jürgen Schnurr die Abwehrprobleme der Gastgeber mit einer hohen Deckung und frühem Attackieren zu nutzen, aber schon nach fünf Minuten gab es einen herben Rückschlag in Form des 1:0 aus einer vermeidbaren Ecke. Gegen den Tabellenzweiten macht es sicher Sinn, aus einer starken Deckung zu agieren und durch schnelles Umschaltspiel und Konter zu versuchen, die starke Gästeabwehr zu knacken. Wenn man gegen den hohen Favoriten wirklich etwas holen will, muss die Fehlerquote gegenüber den letzten Wochen erheblich reduziert und die Zweikampfquote verbessert werde.

BB