VfB Bühl scheitert im Pokal

11. August 2019

SV Oberschopfheim : VfB Bühl  3 : 2

(1. Runde Südbadischer Vereinspokal)

Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison gab es für den VfB Bühl im Pokalspiel gegen den Bezirksligisten Oberschopfheim eine verdiente Niederlage. Wenn man am Freitag (18.30 Uhr) gegen den SV Sinzheim  zum Start in die Landesligasaison bestehen will, muss man sich in allen Mannschaftsteilen steigern. Das Spiel in Oberschopfheim begann den Temperaturen entsprechend recht verhalten. Oberschopfheim stand tief und der VfB Bühl hatte viel Ballbesitz, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Nach 17 Minuten fasste sich Benjamin Göhringer dann ein Herz und zog am linken Flügel auf und davon. Seine präzise Hereingabe drückte Torjäger Darwin Sabando zur Bühler Führung aus kurzer Entfernung über die Linie. Bühl bestimmte weiter das Spiel, ohne sich große Chancen zu erarbeiten. Lediglich Timo Franzoni tauchte zwei Mal gefährlich vor dem Oberschopfheimer Tor auf, war aber im Abschluss zu hastig und daher unpräzise. Oberschopfheim war eigentlich nur gefährlich, wenn Spielmacher Julian Burg Ecken und Freistöße vor das Bühler Tor schlug. Da war der Abwehrverbund um Kapitän Max Fischer nicht immer souverän. In der 37. Minute wollte Schiedsrichter Yannick Fuhry nach einer Ecke von Burg ein Handspiel von Timo Franzoni gesehen haben. Eine durchaus strittige Entscheidung. Julian Burg war es egal. Er verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1 Ausgleich. Im Bühler Spiel schlichen sich jetzt einige Fehler ein und Dimitri Holm hatte eine Großchance zur Führung, setzte den Ball aber aus kurzer Entfernung neben den Bühler Kasten. Besser machte es fast mit dem Pausenpfiff Philip Rösler. Auf dem rechten Flügel sträflich allein gelassen zog er energisch in Richtung Bühler Tor und erzielte mit einem trockenen Flachschuss das 2:1 für Oberschopfheim. Mit drei Wechseln zur Pause wollte Bühls Trainer Alexander Hassenstein neuen Schwung in sein Team bringen, zunächst gab es aber einen weiteren Rückschlag. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld und Steilpass auf Dimitri Holm kam der Sturmführer der Gastgeber nach leichtem Kontakt mit Felix Oser zu Fall. Diesen Elfmeter konnte man durchaus geben. Erneut verwandelte Julian Burg sicher. In der Folgezeit bemühte sich der VfB Bühl besser ins Spiel zu kommen, aber man lief sich zu oft in der kompakten Abwehr fest. Oberschopfheim spielte einfach, meist mit langen Bällen nach vorne. Dort gewann der groß gewachsene Juraj Spanka fast jedes Kopfballduell und auch den lauffreudigen Dimitri Holm bekamen die Bühler nicht in den Griff. Holm, der nur die Latte traf und zudem freistehend an Torhüter Marcel Lang scheiterte, hätte das Ergebnis für Oberschopfheim weiter ausbauen können. Auch Philip Rösler scheiterte frei vor Lang am reaktionsschnellen Bühler Torhüter. In der Schlussviertelstunde wehrte sich der VfB Bühl dann endlich gegen die drohende Niederlage. Darwin Sabando scheiterte ebenso am guten Schlussmann Hannes Erhardt wie wenig später Neuzugang Patrick Holl nach toller Vorarbeit von Nico Kosic. Als Darwin Sabando mit Unterstützung von Fahad Galiwango zehn Minuten vor dem Ende nach einer Ecke den Anschlusstreffer erzielte, keimte beim VfB Bühl noch einmal Hoffnung auf. Erneut Patrick Holl, der an Erhardt scheiterte und Nico Kosic, der in der Schlussminute nur den Pfosten traf, hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Letztendlich blieb es beim knappen Oberschopfheimer Sieg, der unterm Strich durchaus verdient war. Bühl spielte lange Zeit zu pomadig und leistete sich auch viele Fehler in der Abwehr.

BB