VfB Bühl startet in die Rückrunde

24. November 2016

VfB Bühl : SC Hofstetten

Samstag 14.30 Uhr

(Landesliga) 

Am Samstag startet der VfB Bühl in die Rückrunde der Landesliga. Es geht gegen den SC Hofstetten, der als Tabellenzweiter zu den Überraschungsteams der Liga zählt. Im Vorjahr wurden die Kinzigtäler Elfter der Tabelle und schielten eher ans Tabellenende als an die Spitze. Da es im Kader der Gastgeber nur wenig Veränderungen gab, ist der aktuelle Tabellenplatz vor allem zwei Dingen zu verdanken. Zum einen ist Hofstetten so gut eingespielt wie kaum ein anderes Team der Liga, zum anderen ist die Mannschaft von Trainer Martin Leukel eine verschworene Gemeinschaft in der jeder für den anderen läuft und kämpft. Mit Torjäger Nico Obert (7 Saisontore) hat man ein überragenden Kapitän, der für die jungen Spieler großes Vorbild ist. Im Vorspiel verloren die Bühler in Hofstetten mit 3:1. Damals kamen die Spieler von Jürgen Schnurr nach gutem Anfang nicht mit der harten, kompromisslosen Spielweise der Kinzigtäler zurecht. Der VfB Bühl machte aber auch den Fehler, über viele Stationen nach vorne spielen zu wollen und lief sich immer wieder in der gut postierten Gästeabwehr oder schon im Mittelfeld fest. Damals überraschte Hofstettens Trainer Martin Leukel damit, dass er Sturmtank Nico Obert in der Innenverteidigung spielen ließ. Obert leitete dann mit langen Diagonalbällen schnelle, schnörkellose Angriffe, vor allem über Sebastian Bauer, Jakob Schätzle oder den langen Jonas Krämer, der die Bälle meist per Kopf verlängert, ein. Sollte Obert erneut in der eigenen Abwehrreihe agieren, sind die Bühler Angreifer gefordert, lange Bälle möglichst zu unterbinden.

Beim VfB Bühl weiß man im Moment nicht so richtig, wo man steht. Die beiden letzten Heimspiele fielen auf Grund von starken Regenfällen und schlechten Platzverhältnissen aus. Davor gab es eine Niederlage in Freistett und dazwischen ein Unentschieden in Ottenau. Mit 21 Punkten liegen die Bühler auf Rang acht, haben aber ein bzw. zwei Spiele weniger als die Konkurrenz gespielt. Mit einem Sieg gegen den SC Hofstetten könnte man den Anschluss ans vordere Tabellendrittel schaffen. Dazu ist es aber notwendig, dass man die starke Gästeoffensive, mit 28 Toren bisher die Beste der Liga, im Griff hat. Hier sind Max Fischer, Goran Dragojevic und Co. gefordert. Nicht mitwirken können am Samstag Ali Büyükasik und Manuel Seifried. Auch Marc Albrecht ist angeschlagen und ein Einsatz fraglich. Aber der Bühler Kader dürfte groß genug sein, diese Ausfälle zu kompensieren. Im Bühler Angriff dürfte Isuf Avdimetaj gesetzt sein, auch wenn der Bühler Sturmführer noch ein gutes Stück von seiner Top-Form entfernt ist.

Die Qual der Wahl hat Trainer Jürgen Schnurr dann auf den offensiven Außenbahnen, denn mit Nico Bohn, Yannick Sauer, Yusuf Büyükasik, Berat Yucsel, Stefen Knosp oder Maxime Daeffler stehen ein Halbes Dutzend Kandidaten für zwei, drei Positionen bereit. Egal wer am Samstag für den VfB Bühl in der Startformation auflaufen wird, einen Erfolg gegen Hofstetten kann man nur landen , wenn man von der ersten Minute an mit der richtigen Einstellung agiert. Hofstetten ist ein Gegner der sehr unangenehm ist und um jeden Zentimeter kämpft. Da heißt es: Dagegen halten, wenn die Punkte in Bühl bleiben sollen.

BB