VfB Bühl startet mit Auswärtsniederlage

15. August 2016

SC Hofstetten :  VfB Bühl 3 : 1

(Landesliga)

Mit einer Niederlage kehrte der VfB Bühl zum Saisonauftakt aus dem Kinzigtal zurück. Der Verbandsligaabsteiger musste feststellen, dass in der Landesliga ein rauher Wind weht und man sich Erfolge hart erarbeiten muss. Dabei hatten die Bühler das Spiel gut begonnen und Sener Hacalar, Thorsten Kratzmann und Nico Bohn forderten die Abwehr der Gastgeber mit einigen schnell, über mehrere Stationen vorgetragenen Angriffen. Hofstetten reagierte mit einigen harten Attacken im Mittelfeld, durch die der Bühler Spielfluss ins Stocken geriet. Allerdings leistete man sich auch zu viele Abspielfehler im Spielaufbau. Während die Bühler versuchten, über viele Stationen nach vorne zu spielen, überbrückten die Hofstettener das Mittelfeld meist mit lang nach vorne geschlagenen Bällen. Vor allem der bullige Torjäger Nico Obert, der in der Innenverteidigung agierte, leitete mit langen Diagonalbällen viele Angriffe ein. Nach 20 Minuten gingen die Gastgeber in Führung. Nach einer Bühler Ecke verlängerte der früh eingewechselte Jonas Krämer den lang geklärten Ball per Kopf in den Lauf des schnellen Sebastian Bauer. Die Bühler Innenverteidigung war nicht gut positioniert, so dass Bauer frei auf Torhüter Adis Ferhatovic zulief und das 1:0 erzielen konnte.  Die frühe Führung kam dem Spiel der Gastgeber entgegen, denn man machte das Spiel vor dem eigenen Strafraum eng und schickte immer wieder die schnellen und laufstarken Spitzen Bauer, Krämer und Schätzle. Der VfB Bühl hatte mehr Ballbesitz und spielte auch gefällig nach vorne, aber wirklich Gefahr für das Tor der Gastgeber gab es selten. Lediglich bei einem Schuss von Thorsten Kratzmann aus 20 Metern, der nur knapp am Torpfosten vorbei zischte und einer Chance von Nico Bohn, der nach Kratzmann-Hereingabe gerade noch abgeblockt wurde, war der Ausgleich möglich. Nach der Pause machte der VfB Bühl, angetrieben vom starken Manuel Seifried sowie den eingewechselten Marc Albrecht und Yannick Sauer, Druck auf das Hofstettener Tor, aber die Gastgeber blieben  stets gefährlich. Vor allem bei Standards, wenn die langen Obert und Schilli mit nach vorne gingen, brannte es einige Male im Bühler Strafraum. So auch in der 82. Minute, als Bühl nach einer Ecke den Ball nicht nachhaltig klären konnte und Nico Obert aus einem Pulk von Spielern das 2:0 erzielte. Bühl antwortete mit wütenden Angriffen und hatte Pech, dass Yannick Sauer, der sich fein durchgespielt hatte, an der Strafraumgrenze umgerissen wurde. Freistoß und nur gelb für Schilli war die zu milde Strafe von Schiedsrichter Jonas Hirt (FC Schonwald), von dem sich die Bühler nicht nur in dieser Szene mehr Konsequenz gewünscht hätten.

Kurz darauf hatte Marc Albrecht den Anschlusstreffer auf dem Fuß, zögerte aber etwas zu lange. In der Schlussminute dann aber doch ein Tor für den VfB Bühl. Nach einer präzisen Flanke von Manuel Seifried köpfte Albrecht schulbuchmäßig zum 1:2 ein. Bühl warf in der Nachspielzeit alles nach vorne und wurde eiskalt ausgekontert. Jakob Schätzle machte mit dem 3:1 alles klar. Unterm Strich war der Sieg der Gastgeber verdient, denn dem VfB Bühl gelang es nicht, die technische Überlegenheit in Torchancen umzumünzen. Zudem kämpften die laufstarken und einsatzfreudigen Hofstettener von Beginn an leidenschaftlich und ließen den VfB Bühl nur selten zu Entfaltung kommen.

Tore: 1:0 (19.) Bauer, 2:0 (82.) Obert, 2:1 (89.) Albrecht, 3:1 (90 + 2) Schätzle

Schiedsrichter Jonas Hirt, Schönwald

Zuschauer: 200

BB