VfB Bühl vor schwerem Auswärtsspiel

7. April 2017

SV Niederschopfheim : VfB Bühl

Sonntag 15.00 Uhr (Landesliga) 

Nach eher schwachem Start aus der Winterpause mit nur fünf Punkten aus fünf Spielen, hat sich der VfB Bühl mit dem Heimsieg über den FV RW Elchesheim in der Tabelle wieder nach vorne gearbeitet. Der 4:2 Erfolg reichte, um gleich vier Plätze von Rang 8 auf Rang 4 der Tabelle zu steigen. Mit 34 Punkten führen die Bühler ein breites Mittelfeld an, in dem die Tabellenpositionen nach jedem Spieltag kräftig wechseln. Jetzt müssen die Bühler beim Vorletzten SV Niederschopfheim antreten, was eine sehr unangenehme Aufgabe ist. Niederschopfheim war im letzten Jahr Fünfter der Tabelle und eines der besten Teams in der Rückrunde. Der Kader ist weitgehend zusammen geblieben, lediglich Julian Huber (Karriereende) und Nico Hilger (SV Linx) stehen nicht mehr zur Verfügung. Durch Neuzugänge wurde die Mannschaft sogar noch deutlich verstärkt. Aus dem eigenen Nachwuchs kamen mit Maurice Götz und Luca Marschner zwei Spieler, denen Spielertrainer Stefan Kalischnegg viel zutraut. Lionel Labad (SV Oberachern, früher Jugend SC Freiburg und Spvgg. Unterhaching) ist schon alleine wegen der guten fußballerischen Ausbildung echte Verstärkungen. Da verwundert es schon ein wenig, dass Niederschopfheim bisher nicht über den vorletzten Platz hinaus gekommen ist. Fußballerische Substanz und der nötige Einsatzwille ist auf jeden Fall vorhanden. Und mit Spielertrainer Stefan Kalischnigg (10 Saisontore) und dem schnellen Oissim Nabti stehen zwei überragende Angreifer im Kader. Kalischnigg ist noch immer Dreh- und Angelpunkt der Gastgeber Eigentlich wollte der 34-jährige vor zwei Jahren kürzer treten, nach einer beruflichen Veränderungen kann er sich aber schon länger wieder verstärkt dem Fußball widmen. Vor allem auf eigenem Gelände darf man Niederschopfheim nicht unterschätzen. Ob auf dem tiefen Rasenplatz oder dem kleinen Kunstrasen gespielte wird, müssen sich die Bühler auf einen Gegner einstellen, der jeden Zentimeter des Spielfeldes beackert. Da wird man nur etwas holen können, wenn man von Beginn an dagegen hält.

Zuletzt beim Heimspiel gegen Elchesheim war Simon Maurath mit drei Toren, darunter zwei direkt verwandelte Freistöße, der Matchwinner für den VfB Bühl. Den vierten Treffer steuerte Torjäger Isuf Avdimetaj nach guter Vorarbeit von Nico Bohn und Yannick Sauer bei. Ansonsten kam die Bühler Offensive trotz Überlegenheit nur selten zum Torabschluss. Man leistete sich viele Ballverluste und die Angriffsversuche wurden nur selten gradlinig und direkt zu Ende gespielt. Gerade gegen die kompakten Niederschopfheimer wird aber wichtig sein, den Ball nicht zu lange zu halten sondern den Gegner mit schnellem Umschaltspiel zu überraschen. Nach der Tabelle ist der VfB Bühl leichter Favorit, aber bisher konnte das Team von Jürgen Schnurr auf fremden Plätzen nur wenig reissen, so dass man mit einem Punkt sicher leben könnte.

BB