VfB Bühl vor schwerer Aufgabe

21. August 2019

SV Stadelhofen : VfB Bühl

Samstag 17.00 Uhr (Landesliga) 

Nach dem schwachen Saisonauftakt mit dem torlosen Unentschieden gegen den SV Sinzheim steht der VfB Bühl vor einer schweren Auswärtsaufgabe. Die Bühler reisen zum SV Stadelhofen, der vor zwei Jahren noch in der Verbandsliga spielte. In der letzten Saison blieb Stadelhofen nach dem Abstieg lange hinter den Erwartungen zurück. Obwohl man einen gut bestzten Kader und eine überragende Offensivabteilung zur Verfügung hatte, sprang letztendlich nur ein etwas enttäuschender 11. Tabellenplatz heraus. Lange musste man sich sogar Sorgen machen, in die Bezirksliga durchzurutschen. In der Spielzeit 2019/20 will man sich in der Tabelle wieder deutlich höher eingruppieren und hat den Kader auf breitere Beine gestellt. Sieben Neuzugänge verbessern nicht nur die Quantität, sondern vor allem auch die Qualität des Kaders. Mit Michael Schindler vom SV Linx, Marven Maier (SV Renchen) oder Mikail Süme (SV Hausach) oder Torhüter Kevin Braun (FV Fautenbach) kommen gestandene Spieler. Dazu gesellen sich mit Simon Schwarz (A-Junioren Kehler FV) und Anton Roth (A-Junioren Offenburger FV) zwei hoffnungsvolle Talente. Roth wird gegen den VfB Bühl allerdings fehlen; er sah bei der 1:3 Auftaktniederlage gegen Meisterschaftfavorit SC Durbachtal die rote Karte. Das Grundgerüst des SV Stadelhofen ist aber das gleiche wie in den letzten Jahren. Daniel Kirn, Nico Schwab, Aaron Zimmerer, Benjamin Gartner und vor allem Volker Springmann und Torjäger Valon Salihu gehören schon zu den besseren Spieler in der Landesliga und bringen Erfahrung aus höheren Spielklassen mit. Natürlich erwartet Trainer Heinz Braun von seinem Team im ersten Heimspiel einen Heimsieg. Entsprechend motiviert wird Stadelhofen in die Partie gehen.

Der VfB Bühl konnte nach dem Pokalaus bei Bezirksligist SC Oberschopfheim auch gegen den SV Sinzheim nicht überzeugen. Zwar zeigte man sich sehr engagiert und konnte auch einige gute Angriffe, vor allem über den starken Nico Bohn, vortragen, aber vor dem Sinzheimer Tor blieb man insgesamt sehr harmlos. Lediglich in der Schlussphase prüften Darwin Sabando und Timo Franzoni Gästetorhüter Simon Bartmann ernsthaft. Gegen den SV Stadelhofen mit seiner starken Abwehr, wird es sicher nicht einfacher, Tore zu erzielen. Letztendlich müssen die Bühler den Weg zum Tor direkter und gradliniger suchen und die Angriffe auch abschließen. Gegen Sinzheim verpasste man zu oft das letzte Abspiel oder den Torschuss. Wichtig wird sein, dass Abwehrchef und Kapitän Max Fischer und seine Kollegen aus der Defensive, gegen Stadelhofen von Beginn an hellwach sind. Denn wenn Salihu, Springmann und Co. mal im Spiel sind, sind sie nur noch schwer zu stoppen.

Mit einem Remis wären die Bühler durchaus zufrieden.

BB