VfB Bühl will drei Punkte

6. Oktober 2016

VfB Bühl : SV Niederschopfheim

Samstag 15.30 Uhr

(Landesliga)  

Nach zwei Unentschieden (jeweils 2:2 gegen Hausach und in Elchesheim) strebt der VfB Bühl im Heimspiel gegen den SV Niederschopfheim einen Sieg an. Einfach wird dies aber nicht, denn der Gast war im letzten Jahr Fünfter der Tabelle und eines der besten Teams in der Rückrunde. Der Kader ist weitgehend zusammen geblieben, lediglich Julian Huber (Karriereende) und Nico Hilger (SV Linx) stehen nicht mehr zur Verfügung. Da Hilger ohnehin fast die gesamte Spielzeit verletzt ausgefallen war, steht weitgehend der erfolgreiche Rückrundenkader zur Verfügung. Durch vier Neuzugänge wurde die Mannschaft sogar noch deutlich verstärkt. Aus dem eigenen Nachwuchs kamen mit Maurice Götz und Luca Marschner zwei Spieler, denen Spielertrainer Stefan Kalischnegg schon in dieser Runde viel zutraut. Ferdinande Weide (Offenburger FV, früher Jugend FC Augsburg) und Lionel Labad (SV Oberachern, früher Jugend SC Freiburg und Spvgg. Unterhaching) sind schon alleine wegen der guten fußballerischen Ausbildung echte Verstärkungen. Allerdings war Weide bisher verletzt und wird wohl in Bühl erstmals in der Startformation stehen. Dreh- und Angelpunkt der Gäste ist noch immer Spielertrainer Kalischnegg. Der 34-jährige kann sich nach einer beruflichen Veränderungen noch mehr dem Fußball widmen, was ihm und seiner Mannschaft sichtlich gut tut. Im Vorjahr war Kaischnegg mit 12 Treffern bester Niedrschopfheimer Torschütze; auch in dieser Saison stehen schon wieder drei Treffer auf dem Konto. Aber nicht nur der teffsicherer Spielertrainer ist zu beachten, auch Michael Gaß (3 Saisontore), der schnelle Oissim Nabti (2) oder Neuzugang Labad (2) wissen wo das Tor steht. Auf fremden Plätzen zeigten sich die Blau-Weißen bisher aber sehr harmlos. In vier Auswärtsspielen gab es vier Niederlagen. In Bühl fehlen werden Benedikt Leistler und Dominik Schwarz, die bei der 0:3 Heimniederlage gegen den SC/DJK Rastatt jeweils die Ampelkarte sahen.

Da hat man mit dem VfB Bühl etwas gemeinsam, denn dort sahen Sener Hacalar und Thorsten Kratzmann die gelb-rote Karte und fehlen gegen den SV Niederschopfheim. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Schnurr wird ohnehin einige Veränderungen erfahren. Nach Urlaub bzw. Krankheit stehen mit Michel Muscatello und Felix Oser wieder die etatmäßigen Außenspieler in der Abwehr zur Verfügung. Da auch Simon Maurath, Yannik Sauer und Nico Bohn vom Kurzurlaub zurück sind, hat das Bühler Trainerduo Jürgen Schnurr und Wolfgang Müller wieder einige Alternativen. In Elchesheim war man mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden. Taktische Fehler, Fehlpässe und einige Stellungsfehler begünstigten die 2:0 Führung für die bestimmt nicht übermächtigen Elchesheimer. Man sollte aber nicht vergessen, dass mit Berat Yucsel, Danny Besirovic, Mark Turkatschuk oder auch Torhüter Jacob Groll sehr junge, unerfahrene Spieler auf dem Platz standen. Da auch der ein oder andere etablierte Spieler nicht seine Bestform zeigte, war man froh, in der Schlussphase durch Kapitän Max Fischer und Isuf Avdimetaj noch zwei Tore erzielen und einen Punkt holen konnte.

Wenn die Bühler gegen den SV Niederschopfheim konzentriert und engagiert zu Werke gehen und den Gegner nicht unterschätzen, sollten die drei Punkte im Bühler Hägenich bleiben.

BB