VfB Bühl will oben dranbleiben

8. Mai 2018

VfB Bühl : VfR Willstätt

Samstag 15.30 Uhr (Landesliga)

Nach dem wichtigen Sieg im Verfolger Duell gegen die zweite Mannschaft des SV Oberachern, stehen die Bühler vor einer machbaren, aber sehr ernst zu nehmenden Aufgabe.  Es geht gegen den VfR Willstätt, der in der letzten Saison als Zweiter der Bezirksliga Offenburg die Relegation gegen den SV Sasbach gewann und in die Landesliga aufgestiegen ist. Erfahrungswerte gegen den Gegner fehlen weitgehend, denn der VfR spielte in den letzten Jahren in unteren Ligen. Durch drei Aufstieg in den letzten vier Jahren hat man sich in die Landesliga hochgespielt und will sich in dieser Liga etablieren. Aktuell liegen die Hanauerländer mit 27 Punkten auf Platz 13, was für den Klassenerhalt reichen würde. Allerdings ist der Vorsprung gegenüber der Konkurrenz denkbar knapp, so dass das Team von Erfolgstrainer Asbet Asa schon noch einige Punkte braucht. Das Aufstiegsteam blieb weitgehend zusammen, auch wenn man mit Torjäger Elyes Bounatouf (19 Saisontore zum Kehler FV) und Abwehrchef Sebastian Braun (zum SV Linx) zwei wichtige Spieler verloren hat.  Durch insgesamt 19 Neuzugänge und Spieler aus dem eigenen Nachwuchs wurde der Kader auf deutlich breitere Beine gestellt.  Mit Torhüter Tobias Meyer (FV Bodersweier), Clement Burglin (Kehler FV), Youssouf Savane (SC Offenburg) Felix Almansa (SV Linx) sowie dem Torjäger des VfR Elgersweier Atanas Karagyanrov sind bei den „Neuen“ einige Hochkaräter. Im Vorspiel gab es für den VfB Bühl einen etwas glücklichen 1:0 Erfolg, den Nico Bohn mit seinem Treffer in der 67. Minute ermöglichte. Allerdings hatte Willstätt eine ganze Reihe von guten Torchancen, scheiterte aber im glänzend aufgelegten Bühler Torhüter Marcel Lang oder der eigenen Abschlussschwäche.  Zuletzt gab es für die Gäste einige durchwachsene Ergebnisse. Gegen den SV Bühlertal (1:8) und Oberachern (0:5) gab es ordentliche Packungen, dafür besiegte man den Vierten FV Schutterwald mit 1:0. Am letzten Wochenende hielt man mit Tabellenführer TuS Oppenau lange gut mit, musste sich dem abgeklärten Spitzenteam dann aber doch mit 1:3 geschlagen geben.

Der VfB Bühl bleibt durch den 2:1 Erfolg in Oberachern an dem Spitzenduo Oppenau und Bühlertal dran. Auch wenn der Bühler Erfolg etwas glücklich war, verdient war er allemal. Nach der torlosen ersten Halbzeit ging Oberachern in Führung, der Bühler Ausgleich resultierte aus einem etwas umstrittenen Foulelfmeter (Christoph Lusch). Nach toller Vorarbeit von Darwin Sabando Cedeno und Nico Bohn sorgte Torjäger Steven Knosp dann zehn Minuten vor Schluss für den Siegtreffer. Da waren die Bühler nach dem Platzverweis gegen Ali Büyükasik in Unterzahl. Für ihn dürfte Julian Welle wieder in die Startformation rücken. Wenn die Bühler die Aufgabe gegen den Aufsteiger aus dem Hanauerland konzentriert angehen, sollten die Punkte eigentlich in Bühl bleiben.

BB