VfB Bühl will unbedingt gewinnen

15. April 2016

VfB Bühl : SV Solvay Freiburg

Samstag  15.30 Uhr (Verbandsliga)

Nach vier Punkten aus den beiden letzten Spielen haben die Bühler die Abstiegsränge wieder verlassen. Allerdings ist der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz  mit nur zwei Punkten sehr dünn. Auf diesem Platz 14 liegt derzeit der SV Solvay Freiburg, der am Samstag als Gast zum VfB Bühl kommt. Bisher haben die Freiburger auf fremden Plätzen nicht allzu viel gerissen, denn in zwölf Auswärtsspielen holte das Team von Richard Dura erst sechs Punkte. Allerdings strahlen die Bühler bisher leider auch keine besondere Heimstärke aus. Mit nur elf Punkten auf dem eigenen Gelände ist man das zweitschwächste Heimteam der Liga. Zuletzt gab es aber im Bühler Hägenich gegen den FC Bötzingen einen 4:2 Sieg. Den Erfolg gegen das Schlusslicht muss man durchaus als Pflichtsieg einordnen, aber der Punktgewinn (1:1)  beim starken FC Auggen war  überraschend und wichtig für die Moral. Großen Anteil am Erfolg gegen Bötzingen und in Auggen hatte Torjäger Isuf Avdimetaj, der vier der fünf Bühler Tore erzielte. Seine Qualitäten werden auch gegen den Gast aus Freiburg gebraucht werden, zumal mit Nico Bohn ein torgefährlicher Spieler bei den Bühlern verletzt ist und wohl nicht zur Verfügung steht. Innenverteidiger Branko Babic ist ebenfalls angeschlagen, hat aber bereits wieder trainiert. Wichtig wird sein, dass die Bühler in der Abwehr kompakt stehen und weniger Chancen für den Gegner zulassen als zuletzt in Auggen. Dort war es vor allem dem starken Torhüter Adis Ferhatovic zu verdanken, dass man zur Pause nicht zurück lag.

Bei Solvay Freiburg war Trainer Dura mit der zuletzt gegen Singen gezeigten Leistung, zumindest in der zweiten Spielhälfte, sehr zufrieden. Die Mannschaft ist intakt und gut in Form, denn in den fünf Spielen nach der Winterpause gab es nur eine Niederlage.  Allerdings war der Saisonverlauf bisher insgesamt enttäuschend, denn nach Platz sieben im Vorjahr, hatten die Verantwortlichen eigentlich damit gerechnet, dass man in dieser Saison im vorderen Drittel mitspielen kann. Zwar haben einige wichtige Akteure den Hausverein des Chemieunternehmens Solvay vor der Saison verlassen, aber die Neuzugänge sollten die entstandenen Lücken gut stopfen können. So kamen mit Benjamin Frank und Frederic Österreicher aus Bahlingen zwei Spieler, die den Sprung in die Oberliga dort nicht ganz geschafft hatten, aber für den SV Solvay echte Verstärkungen sind. Dennis Kaltenbach ist allerdings in der Winterpause wieder zum  Ligakonkurrenten SV Waldkirch zurück gekehrt und auch Florian Metzinger steht nicht mehr zur Verfügung. Dennoch ist der Kader stark genug, um in der Verbandsliga zu bestehen. Trainer Richard Dura zeigt sich zuversichtlich: „Ich bin von der Qualität des Kaders überzeugt, auch wenn schon die gesamte Saison immer wieder Spieler im Training und bei den  Spielen fehlen“. So musste Freiburg zuletzt auf Karl Luis Dees, mit 6 Toren bester Torschütze, verzichten. Auch Süleyman Inan musste gegen Singen verletzt ausgewechselt werden und wird in Bühl wohl fehlen.

Beide Trainer sind sich der Bedeutung des Spiels bewußt. Mit einem Sieg könnte Freibug die Abstiegsränge verlassen und am VfB Bühl vorbei ziehen. Der VfB Bühl wiederum könnte mit einem Dreier ein Polster von fünf Punkten zwischen sich und den Gast legen.

BB