VfB im Weindorf gefordert

16. August 2018

SC Durbachtal : VfB Bühl

Samstag 15:30 Uhr (Landesliga)

Nach dem durchwachsenen Start in die neue Saison steht für den VfB Bühl eine schwere Auswärtsaufgabe auf dem Programm. Es geht zum SC Durbachtal, einem Verein, der durch die Fusion der Nachbarvereine TuS Durbach und FC Ebersweier entstanden ist. Dabei haben zunächst vor allem organisatorische und logistische Gründe zu dem Zusammenschluss geführt, denn zum einen entsteht auf dem ehemaligen Gelände in Ebersweier ein komplett neues Sportgelände, zum anderen will man Synergien in der Vorstandsarbeit nutzen. Und natürlich will man auch sportlich von dem größeren personellen Unterbau profitieren. Der Start in die neue Saison war aber noch nicht ganz so, wie man es sich in der Weingemeinde vorgestellt hat. Dem 3:3 im Heimspiel gegen RW Elchesheim, folgte eine 1:3 Niederlage beim SV Sinzheim. Gegen den VfB Bühl soll jetzt der erste Sieg eingefahren werden und entsprechend engagiert wird das Team von Trainer Jan Haist zu Werke gehen. Zumal man nach der letzten Saison etwas gut zu machen hat, denn nach der Vize-Meisterschaft in der Saison 2016/17 erreichte man nur einen eigentlich enttäuschenden neunten Tabellenplatz. Dabei hat man eine ganze Reihe von gestanden Spielern mit großer Erfahrung im Kader. Allen voran natürlich Torjäger Jan Philipowski , der sich in den beiden letzten Jahren jeweils die Torjägerkanone der Liga sicherte. Fast 50 Tore in zwei Spielzeiten sprechen für sich. Auch in dieser Saison hat Philipowski in zwei Partien schon wieder drei Tore erzielt. Durbach nur auf den Torjäger zu reduzieren, wäre aber zu einfach, denn die Mannschaft von Trainer Jan Haist ist in allen Mannschaftsteilen hochwertig besetzt. Mit Torhüter Daniel Herr, dem Oberliga erfahrenen Kapitän Timo Petereit, Thomas Dautner, dem kopfballstarken Gino Vogt oder den Decker-Brüdern Marc und Niklas hat man überdurchschnittliche Landesligaspieler mit viel Erfahrung  im Kader.

Nach der Niederlage zum Saisonauftakt beim starken SV Oberachern, zeigte sich der VfB im Heimspiel gegen Aufsteiger FV Würmersheim gut erholt. Mit 4:1 gewannen die Bühler deutlich, aber sicher etwas zu hoch. Bühls Torhüter Marcel Lang verhinderte nach der 1:0 Führung von Neuzugang Benjamin Göhringer mehrfach den möglichen Ausgleich der Gäste. Nach dem erlösenden 2:0 durch Darwin Sabando spielte der VfB Bühl dann befreit auf und die eingewechselten Yusuf Büyükasik und Simon Ginetto erhöhten auf 4:0. Tobias Klausmann erzielte kurz vor Schluss den verdienten Ehrentreffer für die Gäste.

Gespannt sein darf man, mit welcher Abwehrformation Trainer Alexander Hassenstein in Durbach auflaufen wird. Da Kapitän Max Fischer und Felix Oser weiterhin fehlen, werden wohl wieder Christoph Lusch und Tillmann Schäfer die Innenverteidigung bilden. Da der gegen Würmersheim sehr starke Michel Muscatello in Durbach fehlen wird, muss Hassenstein wieder improvisieren. Aber dem Bühler Coach wird ganz sicher eine gute Lösung einfallen.

Einen Punkt wollen die Bühler aus Durbach mindestens mitbringen.

BB