VfB kassiert Gegentor in der Nachspielzeit

26. November 2018

FV Würmersheim : VfB Bühl 2 : 2

(Landesliga) 

Durch ein Tor in der letzten Minute der Nachspielzeit hat der VfB Bühl in Würmersheim den schon sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben. Sehr ärgerlich, denn schon gegen Langenwinkel und Loffenau gab man durch Tore in der Nachspielzeit wichtige Punkte ab. Würmersheim begann schwungvoll und schon nach zwei Minuten hatte Ruben Weßbecher die Chance zur Führung. Aus 5 Metern jagte er den Ball aber freistehend übers Bühler Tor. Wenig später hatte Marius Czaikowski nach guter Vorarbeit von Daniel Kölmel eine gute Chance, konnte aber von Max Fischer noch abgeblockt werden. Nach zehn Minuten fand Bühl ins Spiel und hatte durch einen Schuss von Juri Mosebach, der knapp am Tor vorbei ging, die erste gute Chance. Auch an der Entstehung des Bühler Führungstreffers war Mosebach beteiligt, denn er schickte am rechten Flügel Benjamin Göhringer auf die Reise, dessen flache Hereingabe Nico Bohn zum 1:0 für Bühl verwandelte. Schade, dass der zuletzt sehr starke Mosebach schon nach 20 Minuten verletzt vom Feld musste. Bühl machte Druck und vor allem Nico Bohn stellte die Würmersheimer Deckung mit seinen schnellen Dribblings immer wieder vor Probleme. Torhüter Sven Hanf musste gegen Bohn zwei Mal sein ganzes Können aufbieten. Nach einer halben Stunde war es aber soweit. Wieder stürmte Benny Göhringer, dieses Mal von Darwin Sabando geschickt, am rechten Flügel auf und davon und erneut erreichte seine Hereingabe Nico Bohn, der zum 2:0 erhöhte. Nach der Pause kam Würmersheim deutlich engagierter aufs Feld zurück. Nach einer flachen Hereingabe von Weßbecher rutschte Senid Omerovic in der Sturmmitte nur denkbar knapp am Ball vorbei. Würmersheim hatte jetzt optisch mehr vom Spiel, aber der VfB Bühl nutzte den Platz zu einigen viel versprechenden Konterangriffen. Darwin Sabando, Nico Bohn und vor allem der eingewechselte Steven Knosp hatten gute bis sehr gute Chancen, weiter zu erhöhen, waren aber vor dem Tor zu zögerlich oder scheiterten am guten Sven Hanf im Würmersheimer Tor. Nach 65 Minuten hatte Kapitän Florian Kleinschmidt die Großchance zum Anschlusstreffer, aber Marcel Lang parierte den von Julian Welle verschuldeten Foulelfmeter glänzend. Würmersheim erhöhte den Druck und Bühl verlor immer mehr an Sicherheit. Zehn Minuten vor dem Ende brachte der VfB den Ball nach einem lang nach vorne geschlagenen Freistoß nicht aus der Gefahrenzone und Kapitän Stefan Ochs nutzte die Bühler Unordnung und erzielte aus kurzer Entfernung den Anschlusstreffer. Durch den aktiven Yusuf Büyükasik und erneut Nico Bohn hatte der VfB Bühl gute Chancen alles klar zu machen, aber Hanf konnte jeweils parieren. Als kurz vor Schluss der eingewechselte Yannik Wilke den Ball aus gut 25 Metern nur an den Bühler Torpfosten setzte, schien der Bühler Auswärtserfolg fest zu stehen. Aber Würmersheim warf in der Schlussminute bei einem Eckball alles, einschließlich Torhüter Hanf nach vorne und wurde belohnt. Erneut kam Stefan Ochs vor dem Bühler Tor glücklich an den Ball und erzielte den für Bühl ärgerlichen, aber für Würmersheim verdienten Ausgleich.

BB