VfB meldet sich zurück

26. August 2018

VfB Bühl : SV Freistett 3 : 1

(Landesliga)

Gut erholt von der klaren Niederlage im Durbachtal  zeigte sich der VfB Bühl im Heimspiel gegen den SV Freistett. Positive Überraschung schon zum Spielbeginn war der Einsatz von Kapitän Max Fischer nach mehrwöchiger Verletzungspause. Fischer bildete mit Benjamin Göhringer die Bühler Innenverteidigung und sorgte für viel Sicherheit. Bühl begann schwungvoll und ging früh in Führung. Nach einer Ecke von Andy Böhm konnte die Gästeabwehr den Kopfball von Yannick Sauer noch abblocken, aber Max Fischer setzte nach und den Ball an den Innenpfosten. Die Kugel landete bei Darwin Sabando, der aus kurzer Entfernung das 1:0 erzielte. Bühl blieb dran und die Gäste hatten dem Bühler Angriffwirbel nur wenig entgegen zu setzen. Vor allem die rechte Aussenbahn des VfB Bühl mit den schnellen Yannik Sauer und Andy Böhm war kaum zu halten. Einziges Manko war, dass man viele gute Chancen leichtfertig vergab. Trotzdem schon nach 17 Minuten das 2:0 für Bühl. Yusuf Büyükasik, der ein tolles Spiel machte, dribbelte sich rechts durch und überraschte Gästetorhüter Manuel Buss mit einem Schuss aus spitzem Winkel ins kurze Eck. Es dauerte eine halbe Stunde bis die Gäste erstmals gefährlich vor dem Bühler Tor auftauchten. Nach gutem Pass des starken Björn Britz kam Marc Wehrle zum Schuss, der Ball wurde aber noch abgeblockt. Danach hatte der VfB Bühl wieder drei gute Chancen durch Marc Albrecht und zwei Mal Darwin Sabando, aber vor allem der Neuzugang aus Ecuador vergab recht leichtfertig. Kurz vor der Pause dann der überraschende Anschlusstreffer für Freistett. Nach einem Freistoß landete der Ball bei Marc Wehrle, der trocken aus 16 Metern abzog und Torhüter Marcel Lang keine Chance ließ. In der zweiten Spielhälfte konnten die Gäste das Spiel offener gestalten. Vor allem Björn Britz, Albert Neumann und Marc Wehrle kamen besser ins Spiel, aber Freistetter Torchancen blieben Mangelware. Nach einer Stunde dann die Vorentscheidung. Der unermüdliche Yusuf Büyükasik luchste dem leichtsinnigen Alain Nunoo fast auf der Torauslinie den Ball ab und wurde von diesem dann gefoult. Darwin Sabando verwandelte sicher zum 3:1 für Bühl. In der Schlussphase bekam dann Marcel Lang noch zwei Mal Gelegenheit sich auszuzeichnen und verhinderte mit Glanzparaden gegen Kevin Sackmann und den eingewechselten Marco Zier einen weiteren Freistetter Treffer. Der Erfolg für den VfB Bühl war hoch verdient, aber an der Chancenverwertung  haben Sabando und Kollegen noch Luft nach oben.

BB