VfB schlägt den Tabellenführer

4. Dezember 2018

VfB Bühl : SC Durbachtal  2 : 0

(Landesliga)

Im letzten Spiel vor der Winterpause zeigte der VfB Bühl eine überzeugende Leistung und schlug Tabellenführer SC Durbachtal verdient mit 2:0. Garant für den Sieg war eine konzentrierte Leistung der gesamten Mannschaft, allen voran der Abwehr mit dem überragenden Kapitän Max Fischer und Michel Muscatello in der Innenverteidigung. Auf der Außenbahn meldete der junge Juri Mosebach Gästekapitän Timo Petereit weitgehend ab und Landesliga-Torschützenkönig Jan Philipkowski konnte sich gegen Fischer und Muscatello nicht durchsetzen. Die erste Chance hatten aber die Gäste, als Petereit eine Hereingabe von Max Zeil in Richtung Bühler Tor brachte und der Ball vor Bühls Torhüter Marcel Lang aufsprang. Lang bugsierte den Ball gerade noch an den Pfosten. Danach spielte in der ersten Hälfte nur noch der VfB Bühl und der agile Marc Albrecht hatte eine erste gute Chance, zögerte aber im Sturmzentrum etwas zu lange, so dass Durbachtal noch retten konnte. Nach einer Viertelstunde war es dann aber soweit. Darwin Sabando stürmte über halbrechts in den Gästestrafraum und zirkelte den Ball am heraus stürmenden Gästetorhüter Daniel Herr vorbei und wurde von diesem zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sabando dann selbst zur Bühler Führung. Wenig später hatte Yusuf Büyükasik nach guter Balleroberung von Marc Albrecht das 2:0 auf dem Fuß, setzte den Ball aber über das Gästetor. Nach einer halben Stunde dann aber das verdiente 2:0 für die Gastgeber. Von Gregor Wachter gut angespielt, setzte sich Marc Albrecht am Strafraum durch und lupfte den Ball über Torhüter Herr hinweg in das Gästetor. Erneut durch Albrecht und Darwin Sabando hatte der VfB Bühl weitere Chancen, noch vor der Pause zu erhöhen, es blieb aber beim 2:0. Gästetrainer Jan Haist wechselte in der Pause doppelt und vor allem Thomas Dautner belebte das Spiel merklich. Durbachtal war jetzt überlegen, konnte sich aber vor dem Tor kaum gefährlich in Szene setzen. Lediglich bei einem Dribbling von Dautner lag der Anschlusstreffer in der Luft. Auf der Gegenseite hatte der VfB Bühl einige gute Entlastungsangriffe, vor allem durch die starken Nico Bohn und Ali Büyükasik. Die Bühler verpassten es aber, die Partie frühzeitig mit dem dritten Treffer zu entscheiden. Im Gegensatz zu den vorherigen Spielen, in denen der VfB Bühl in der Schlussphase noch einige Punkte verspielte, war das Team von Alexander Hassenstein dieses Mal bis zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Chris Schärer aus Bad Dürrheim sehr aufmerksam und der Bühler Erfolg geriet nicht mehr in Gefahr. Vor dem Spiel hatte der VfB Bühl Angreifer Maxime Daeffler verabschiedet. Der junge Franzose sucht eine neue sportliche Herausforderung.

BB