Wichtiges Derby für Bühler Reserve

25. Mai 2017

VfB Bühl II : FV Ottersweier

Sonntag 17.00 Uhr (Kreisliga A Süd)

Noch zwei Spieltage stehen in der Kreisliga A auf dem Programm und der Kampf um den Klassenerhalt wird immer spannender. Der SC Eisental, lange als zweiter Absteiger neben dem SC Baden-Baden gehandelt, hat einen tollen Schlussspurt hingelegt und ist seit sechs Spielen ohne Niederlage. Die letzten fünf Spiele wurden sogar gewonnen. Auch die Bühler Zweite hat nach der Winterpause sehr erfolgreich gespielt und gut gepunktet, so dass jetzt auch Mannschaften wie Achern und Lauf/Obersasbach, die schon gesichert schienen, wieder in Gefahr sind. Zusätzliche Spannung kommt dadurch auf, dass man nicht weiß, wie viele Mannschaften den Gang in die Kreisliga B gehen müssen. Hier nehmen die Auf- und Abstiegsregelungen der anderen Klassen Einfluss auf die Zahl der Absteiger. Der erste wirklich sichere Platz ist Rang 13, den die Bühler derzeit inne haben. Diesen Platz will man unbedingt halten und dafür muss man am Sonntag im Derby gegen den FV Ottersweier punkten. Die Gäste aus der Nachbargemeinde haben als Aufsteiger eine ganz starke Runde gespielt. Mit 45 Punkten liegt man auf dem fünften Tabellenplatz und kann daher befreit aufspielen. Erfolgsgarant beim FV Ottersweier ist Spielertrainer Christian Coratella, der nicht nur auf dem Trainingsplatz das Sagen hat, sondern auch auf dem Platz der Chef und beste Torschütze (18 Treffer) ist. Unterstützung erhält Coratella von den erfahrenen Gökhan Bilici, Martin Kleinhans, Brian Hamilton oder dem jungen Benis Adamah. Fast alle haben wie auch das Bühler Urgestein Christian Coratella, Torhüter Felix Spitz, Nicolas Roose oder auch Arbnor Morinar das Fußball spielen in der Jugend des VfB Bühl gelernt, was die Begegnung für viele Gästespieler zu einem besonderen Spiel macht. Im torreichen Vorspiel siegte der FV Ottersweier in einem lange offenen Spiel mit 7:3. Damals gaben Christian Coratella mit drei Toren und Gökhan Bilici mit zwei Treffern den Ausschlag. Zuletzt fehlte Gökhan Bilici und auch Christian Coratella war angeschlagen.

Mit den beiden Siegen gegen den TuS Hügelsheim und beim VfR Achern hat die Bühler Zweite zuletzt den Abstand zu Eisental und Söllingen/Stollhofen halten können. Dabei hatten die Bühler in Achern in der ersten Spielhälfte viel Glück, ohne Gegentor in die Pause zu kommen. In der zweiten Hälfte stand Bühl dann in der Abwehr besser und in der Offensive wurde das Sturmquartett Danny Besirovic, Mazzloum Mousa, Sener Hacalar und vor allem Maxime Daeffler, der in der Schlussphase zwei Tore erzielte, immer stärker. Erstmals seit langer Zeit hatte Trainer Bernd König in den beiden letzten Spielen personell keine Probleme. Ob das auch gegen den FV Ottersweier so sein wird, bleibt abzuwarten. Sicher nicht dabei ist Verteidiger Niklas Bürkle, der sich in Achern bei einer unglücklichen Rettungsaktion verletzte. Mit dem Einsatz und der Laufbereitschaft der letzten Spiele können die Bühler auch gegen den FV Ottersweier etwas holen. Favorit ist aber, nicht nur wegen dem Tabellenstand, sicher der Gast

BB