„Willkommen in der Rückrunde“ Teil 1

5. April 2019

Ötigheim – SG Bühl 2:1 (A-Junioren Bezirksliga)

Dieses „Willkommen in der Rückrunde“ hatten wir uns definitiv anders vorgestellt. Denn nach einer erfolgreichen Hallenrunde, guten, bis sehr guten Leistungen in den Vorbereitungsspielen, und einer ganz ordentlichen Trainingsbeteiligung, dachten wir, dass wir bereit wären für diesen Knaller zum Rückrundenbeginn. Waren wir aber nicht. Solche Spitzenspiele, Erster gegen Zweiten, werden nämlich hauptsächlich im Kopf entschieden. Und da waren die Ötigheimer eindeutig besser. Jedem Ötigheimer Spieler merkte man den unbedingten Willen zum Sieg an. Und so agierten sie auch: leidenschaftlich, mit vollem Einsatz und bereit, alles zu geben. Unsere Einstellung war auch okay. Aber eben nur okay. Sicher, das Spiel lief auch sehr unglücklich für uns. Wenn wir unsere 100prozentige Chance in der Anfangsphase gemacht hätten wäre es ein anderes Spiel geworden. So aber ging der 1. Ötigheimer Schuss auf unser Tor, vom Innenpfosten rein. Und der zweite Torschuss nach einer kurz ausgeführten Ecke war auch drin. Dabei schlief unsere Mannschaft den Schlaf der Gerechten, und ließ den Gegner in aller Ruhe eine kurze Ecke ausführen. So etwas darf in keinem Spiel passieren, und in so einem Top-Duell schon gar nicht. Nach diesem 0:2 in der 25. Minute hatten wir dann unsere stärkste Phase und die Ötigheimer voll im Griff. Wir spielten richtig gut Fußball. Nur belohnt haben wir uns leider nicht. In der 2. Halbzeit haben die Jungs dann alles versucht. Aber je länger das Spiel lief, desto unklarer wurden unsere Aktionen, desto nervöser wurden unsere Spieler, desto mehr schwand der Glaube daran, das Ding doch noch umbiegen zu können. Nico Weis erzwang zwar mit einer starken Einzelleistung in der 80. Minute noch das 1:2, aber Pech (Jonas Wormuth verpasst in  der 92 Minute knapp den Ausgleich) und der Schiedsrichter (klarer Handelfer nicht gegeben) verhinderten das 2:2. Schade, es wäre mehr drin gewesen. Aber wie sagte Coach Frank Steurer nach dem Spiel: „Kopf hoch. Das war heute noch nicht die Entscheidung in der Meisterschaft.“

SZ