Wohin geht die Reise für den VfB Bühl

19. Oktober 2016

VfB Bühl : TuS Durbach

Samstag 15.30 Uhr

(Landesliga) 

Ein Richtung weisendes Spiel steht am Samstag für den VfB Bühl auf dem Programm. Für die mit 16 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz liegenden Bühler geht es gegen den punktgleichen Tabellennachbarn aus Durbach. Der Sieger der Begegnung kann auch weiter als Verfolger Druck auf die führenden Teams machen, der Verlierer rutscht zunächst einmal ins bedeutungslose Mittelfeld der Tabelle ab. In den letzten drei Spielen in Elchesheim (2:2), gegen Niederschopfheim (2 :1) und in Altdorf (0:3) spielten die Bühler nicht gut. Konnte man in den Begegnungen gegen Elchesheim und Niederschopfheim mit Toren kurz vor Schluß zumindest noch Punkten, kehrte man aus Altdorf verdient mit leeren Händen zurück. Nach ausgeglichener erster Spielhälfte legten die Platzherren nach der Pause eine ordentliche Schippe auf und die Bühler konnten läuferisch und taktisch nicht mehr mithalten. Der Erfolg für Altdorf war verdient, zumal die VfB’ler einige Gastgeschenke machten. Sicher fehlten zuletzt mit Torjäger Isuf Avdimetaj, Simon Maurath und Christoph Lusch sehr wichtige Spieler, aber dennoch sollte der Rest des Teams in der Lage sein, besser als zuletzt zu spielen. Ein Problem ist sicher, dass beim VfB Bühl viele Spieler durch Studium oder beruflich bedingt nur unregelmäßig trainieren können und dadurch nicht optimal fit sind. Zudem waren zuletzt etliche Spieler durch Erkältungen nicht voll einsatzfähig. Jetzt, nach einem Drittel der Runde, merkt man diese Defizite natürlich mehr als zu Beginn der Spielzeit. Aber Trainer Jürgen Schnurr ist erfahren genug, seine Spieler auch zu Übungseinheiten außerhalb des regulären Trainingsbetriebs zu motivieren und das Training richtig zu dosieren.

Jetzt geht es gegen den TuS Durbach, der sich in der letzten Saison mit einem 4:0 Erfolg im letzten Spiel gegen den SV Sinzheim gerade noch den Klassenerhalt sicherte. Große Veränderungen im Kader gab es nicht, lediglich Yves Braun (SV Linx) und Rico Frädrich (FV Schutterwald ) stehen nicht mehr zur Verfügung. Dafür ist Student Oliver Bienias aus dem Ausland zurück und auch Dany Paris wurde reaktiviert. Bisher läuft es gut bei der Mannschaft aus dem Wein- und Erholungsort und in dieser Saison dürften die Ziele höher als nur Klassenerhalt lauten. Mit Jan Philipowski haben die Durbacher einen gefährlichen Torjäger im Angriff, der mit 7 Treffern die Scoorerliste der Landesliga anführt. Die größte Stärke der Gäste ist aber die ausgeglichene Mannschaft, die sehr lauf – und einsatzfreudig ist. Auch auf eine kernige Zweikampfführung müssen sich die Bühler einstellen, aber das ist in der Landesliga durchaus normal. Auch wenn der Gast in Bühl wohl zunächst einmal aus einer starken Deckung heraus agieren wird, tun die Bühler gut daran, nicht sofort bedingungslos anzugreifen. Durbach steht durchaus sicher in der Abwehr und versucht durch schnelles Umschaltspiel Goalgetter Philipowski in Szene zu setzen. Hier müssen die Bühler Spieler, aber auch die Zuschauer, sicher etwas Geduld mitbringen müssen, wenn man dem Gast nicht ins offene Messer rennen will. Ob der für die Ordnung im Mittelfeld emminent wichtige Simon Maurath wieder mitwirken kann, entscheidet sich kurzfristig. Isuf Avdimetaj fällt sicher noch einige Wochen aus.

BB