Städtederby in der Kreisliga A

3. November 2016

Sonntag 14.30 Uhr
VfB Bühl II : VfR Achern

Vor stark zwei Jahren traf der VfR Achern in der Landesliga noch die I. Mannschaft des VfB Bühl, jetzt geht es zwei Klassen tiefer gegen die Bühler Zweite. Ziel der Rasenspieler aus der Nachbarstadt ist es, sich in der Liga zu etablieren und einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Bisher ist man auf einem guten Weg und belegt mit 12 Punkten den elften Tabellenplatz. Der im letzten Jahr manchmal recht dünne Kader wurde aufgerüstet, vor allem vom SV Oberachern fanden viele Spieler den Weg nach Achern. Teamleiter Roberte Delli Gatti hat viele Variationsmöglichkeiten und vor allem in der Offensive hat man mit Afrim Bejta, Fatih Akcan oder Karim Clotail überdurchschnittliche Akteure im Kader. Zuletzt haben einige knappe, zum Teil sehr unglückliche Niederlagen eine bessere Platzierung verhindert.

Gar nicht rund läuft es derzeit bei der Bühler Zweiten. Gegen den FV Varnhalt und den TuS Hügelsheim gab es zuletzt zwei deftige 1:5 Niederlagen und das Schlimme ist, dass man auch in dieser Höhe verdient verloren hat. Trotz Unterstützung aus dem Landesligakader, zuletzt waren Tim Babel, Steven Knosp und Sener Hacalar mit dabei, fehlte es im Angriff an Durchschlagskraft. Natürlich waren die Bühler noch nie ein Team, dass durch viele Tore aufgefallen ist. Aber zumindest in der Abwehr stand man in der Regel immer sehr gut. So ist es ungewohnt, dass die Bühler mit 33 Gegentore den zweitschlechtesten Wert der Liga habe. Hier gilt es den Hebel anzusetzen und die Fehlerquote im Defensivbereich drastisch zu reduzieren. Einfach wird dies gegen den VfR Achern mit seiner torgefährlichen Offensive sicher nicht. Ein Punkt gegen die leicht favoritisierten Gäste ist das Bühler Minimalziel.

BB