Zweite mit Pflichtsieg gegen das Schlusslicht

25. März 2019

VfB Bühl II : SC Baden-Baden 5 : 0

(Kreisliga B) 

Mit einem Sieg gegen das Schlusslicht aus Baden-Baden hat sich der VfB Bühl für die neu geschaffene Kreisliga B Staffel 6 qualifiziert. Gegen das engagierte Team aus Baden-Baden taten sich die Bühler aber lange schwer, denn die Gäste standen in der Abwehr mit einer Fünferkette sehr kompakt und hatten mit den routinierten Julian Ihle und Srecko Pleic im Mittelfeld zwei technisch gute Spieler, die den Ball halten und verteilen konnten. In der Anfangsphase hatte Baden-Baden durch zwei gefährliche Freistöße von Dennis Volz sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen, aber Torhüter Jakob Groll war aufmerksam und konnte parieren. Mit zunehmender Spieldauer kam der VfB Bühl immer besser ins Spiel, aber der sehr gute Gästetorhüter Carmine Fiorillo konnte bei guten Chancen durch Sener Hacalar, Nestor Aze und Walerij Tokatschuk seinen Kasten sauber halten. Nach gut einer halben Stunde war es dann aber soweit. Nach einer Ecke köpfte Sener Hacalar wuchtig zur Bühler Führung ein. Nach der Pause machte der VfB Bühl schnell alles klar. Nach einer sehenswerten Kombination erzielte erneut Hacalar in der 48. Minute das 2:0. Bühl dominierte jetzt deutlich und Baden-Baden hatte Glück, dass der gute Schiedsrichter Gerd Krampfert (Oberkirch) bei einem Treffer von Burak Tasdelen auf Abseits entschied. Nach einer Stunde wurde der gerade eingewechselte Ahmad Jaouish im Gästestrafraum gefoult und Sener Hacalar verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 3:0. Auch das 4:0 ging aus das Konto von Sener Hacalar. Im Anschluss an eine Ecke staubte er aus kurzer Entfernung ab. Der SC Baden-Baden liegt dem Bühler Torjäger, denn schon im Vorspiel hatte Hacalar sieben Tore erzielt. In der Schlussphase hatte der VfB Bühl gegen die sich tapfer wehrenden Gäste noch einige gute Torchancen, es blieb aber Mannschaftskapitän Alex Broß vorbehalten, in der Schlussminute mit einem wuchtigen Schuss das 5:0 zu erzielen.  

BB