Zweite mit wichtigem Derbysieg 

3. April 2017

VfB Bühl II : SC Eisental 3 : 0 (Kreisliga A) 

Bei herrlichem Fußballwetter konnte das Derby und Kellerduell die zahlreichen Zuschauer lange nicht begeistern. Man merkte den Akteuren an, dass es um viel ging und entsprechend verkrampft begann die Begegnung. Bühl kam etwas besser in die Partie und hatte nach guter Vorarbeit von Mazzloum Mousa durch Berat Yucel die erste Torchance. Trotz artistischer Schusshaltung landete der Ball aber über dem Gästetor. Ioannis Karypidis und Danny Besirovic hatten weiter Chancen für Bühl, scheiterten aber an Gästetorhüter Julius Kraut bzw. setzten den Ball neben das Tor. Nach gut einer halben Stunde kam Eisental besser ins Spiel und Max Koch prüfte Torhüter Jacob Groll mit einem gefährlichen Schuss aus 18 Metern. Die Bühler Innenverteidigung mit Alexandre Cotret und dem Rückkehrer Denis Lubini hatte den gefährlichen Gästestürm Max Koch und Jonas Gartner, die beide auch schon für den VfB Bühl aktiv waren, gut im Griff. Ganz auszuschalten war das Sturmduo aber nicht. Nach der Pause hatte Max Koch dann die Chance zur Gästeführung, sein Kopfball landete aber knapp neben dem Bühler Tor. Ein Konter über Jonas Gartner, konnte durch Alexandre Cotrett gerade noch rechtzeitig gestoppt werden. Mit der Einwechslung von Maxime Daeffler und Mark Tokatschuk kam der VfB Bühl wieder deutlich besser ins Spiel. Vor allem der schnelle, quirlige Daeffler machte der Gästeabwehr große Probleme. Er war es dann auch, der nach Doppelpass mit Berat Yucel in der 70. Minute die verdiente Bühler Führung erzielte. Die Gäste antworteten mit einem gefährlichen Fernschuß´von Lamin Nagib Modou, der das Bühler Tor nur knapp verpasste. Eine Viertelstunde vor Schluss dann die Vorentscheidung. Sener Hacalar, der sich in der zweiten Hälfte deutlich gesteigert hatte, spielte sich zusammen mit Daeffler herrlich durch und passte vor Torhüter Krauth quer auf den mitgelaufenen Berat Yucel. Aus 6 Metern hatte der junge Franzose keine Problem das 2:0 zu erzielen. Wenig später eroberte Kapitän Alex Bross im Mittelfeld den Ball, spielte Sener Hacalar frei, der zehn Minuten vor Schluss mit einem Schlenzer in den Winkel auf 3:0 erhöhte. Eisental steckte nie auf, konnte aber den VfB Bühl nicht mehr ernsthaft gefährden. In der Schlussminute verhinderte Torhüter Jacob Groll mit einer Glanzparade den Eisentäler Ehrentreffer, als er den Schuss von Nagib Modou aus kurzer Entfernung von der Linie kratzte. Ein Sonderlob von Trainer Bernd König verdiente sich Außenverteidiger Niklas Bürkle, der ein Vorbild an Einsatzfreude war und kaum einen Zweikampf verlor. Letztendlich war der Sieg der Gastgeber auf Grund der besseren Spielanlage und der Steigerung in der zweiten Hälfte verdient.

BB